Denkfabrik für Weltverbesserer

Patrioten und Visionäre: Hier ist die Offensive Partei Deutschlands – OPD. / Die beste Partei der Welt!?

Denkfabrik für Weltverbesserer header image 2

SEHR ANSTÄNDIG

12. Mai 2009

Schauspieler spenden für verarmte Titanic-Überlebende …

Großzügige Spende an die letzte noch lebende „Titanic“-Passagierin: Weil sie ihre monatlichen Rechnungen nicht mehr bezahlen kann, greifen die Schauspieler Leonardo DiCaprio und Kate Winslet der 98-jährigen Millvina Dean jetzt finanziell unter die Arme.

Sie verdienten gut am Untergang der „Titanic“: In James Camerons Verfilmung der Schiffskatastrophe glänzten Leonardo DiCaprio und Kate Winslet 1997 in den Hauptrollen und erlangten Weltruhm. Der Streifen spielte rund 1,8 Milliarden US-Dollar ein, gewann elf Oscars und gilt als einer der erfolgreichsten der Filmgeschichte.

Jetzt greift das berühmte Leinwand-Liebespaar der letzten Überlebenden des Unglücks finanziell unter die Arme. Millvina Dean war gerade einmal neun Wochen alt, als sie 1912 an Bord des Luxusliners „Titanic“ kam, der auf seiner Jungefernfahrt im Nordatlantik sank. Heute lebt sie in einem Altenheim in Southhampton und kann ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Rund 3300 Euro muss die alte Dame laut BBC News monatlich für ihren Lebensunterhalt aufbringen. Verzweifelt hatte sie in der Vergangenheit versucht, ihr Budget mit dem Verkauf von persönlichen Gegenständen und Autogrammen aufzubessern, um nicht ihr Zimmer in einem Altenheim in Southampton zu verlieren.

Der Fotograf einer irischen Zeitung startete daraufhin einen Aufruf zur Unterstützung der alten Frau, von dem auch die „Titanic“-Darsteller erfuhren. Zusammen mit Regisseur Cameron spendeten sie daraufhin 22.000 Euro, damit Dean weiterhin in dem Heim leben kann. Im nordirischen Belfast gründeten DiCaprio und Winslet den „Millvina Fond“ und erklärten in einer Stellungnahme, sie hofften, Dean sei nun ruhiger, weil sie wisse, dass ihre Zukunft sicher sei.

(via SPIEGEL ONLINE)

Das sind die kleinen Geschichten, die Hoffnung machen: Über gelebten Anstand; über Menschlichkeit; über Respekt vor der älteren Generation und über eine ausgezeichnete journalistische Arbeit, von der man sich gern mehr wünschen würde.

Update:

Millvina Dean, die letzte Überlebende des „Titanic“-Unglücks von 1912, ist am 31. Mai 2009 in einem Pflegeheim der südenglischen Grafschaft Hampshire, an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

R.I.P.

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt ...

Genießen und schweigen oder Kommentar hinterlassen?
Daumen hoch oder Daumen runter?