Denkfabrik für Weltverbesserer

Patrioten und Visionäre: Hier ist die Offensive Partei Deutschlands – OPD. / Die beste Partei der Welt!?

Denkfabrik für Weltverbesserer header image 2

„Wenn ich König von Deutschland wär …“ (42)

8. Januar 2011

… würden wir das Ehegattensplitting komplett überarbeiten. Nicht kinderlose Ehepaare sollten Steuern sparen, sondern Eheleute mit Kindern oder Paare ohne Trauschein; und Alleinerziehende.

Eine Modellrechnung

Fall 1: Chefarzt Prof. Müller verdient 120.000 Euro, seine Frau arbeitet nicht, beide haben keine Kinder, Ausgaben für Kita, Schule, etc.: null. Da das Einkommen des Arztes (120.000 Euro) mit dem seiner Ehefrau (null Euro) zusammen veranlagt wird, ergibt sich durch das Ehegattensplitting ein steuerlicher Vorteil von 7.914 Euro.

Fall 2: Herr Schmidt verdient 60.000 Euro, Frau Schmidt verdient 60.000 Euro, beide haben trotz ihrer Vollzeitjobs drei Kinder, müssen von ihren 120.000 Euro Gesamteinkommen im Jahr rund 10.000 Euro für Kinder-Sachen, Kita, Schule, Sportverein bezahlen. Weil sie aber gleich viel verdienen, ist der Splittingvorteil für die Eheleute Schmidt: null. Keine Subvention vom Staat – trotz Trauschein, trotz Kinder.

Fall 3: Herr Meier verdient 80.000 Euro, seine Frau mit ihrem Teilzeit-Job 40.000 Euro. Sie haben zwei Kinder, auch sie sind daher im Jahr mehrere Tausend Euro los – doch weil sie nach jeweils gescheiterten Ehen nicht noch einmal heiraten wollen, ist der Steuervorteil durch das Ehegattensplitting für sie: null.

Fazit: 7.914 Euro für das kinderlose Ehepaar Müller, null Euro für die Eheleute mit Kindern. Dabei ist doch Familie da, wo Kinder sind (und nicht, wo zwei Porsche in der Garage stehen). Das heutige Ehegattensplitting ist eine Förderung der Ehe, nicht der Familie. Das würden wir ändern! Ein Drittel aller in Deutschland geborenen Kinder hat Eltern, die nicht verheiratet sind. Und diese Kinder brauchen mehr Unterstützung.

Selbst in Familien mit Trauschein (Fall 2) ist das Ehegattensplitting ungerecht zu Kindern: Denn der Splittingvorteil fällt umso weniger ins Gewicht, je mehr Kinder in einer Familie versorgt werden müssen, und verdienen Mama und Papa gleich viel, geht die ganze Familie leer aus. Das kann es nicht sein …

Wenn die OPD „König von Deutschland“ wär, würden wir die gesamte steuerliche Entlastung aus dem Splittingverfahren – von geschätzten 16 bis 20 Milliarden Euro – u. a. in Kitas stecken und in ganztägige Kinder-Betreuungsplätze, dann wäre damit Familien und Alleinerziehenden mit Kindern zweifellos mehr geholfen. Und Deutschland braucht dringend mehr Kinder, wenn uns der Generationenvertrag nicht irgendwann um die Ohren fliegen soll.

Die Eckpunkte und Ausgestaltung einer Reform des Ehegattensplittings würden wir selbstverständlich auch unseren Landsleuten zur Diskussion und Lösungsfindung anheimstellen.

Mitdenken? Mitreden? Mitgestalten? Mitentscheiden? Bei uns ausdrücklich erwünscht!

So würde die OPD regieren, wenn sie „König von Deutschland“ wär.

(42 von 100)

7 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Agnes // Jan 8, 2011 at 14:31

    Von einer (notwendigen) Reform des Ehegattensplittings wollen die großen „christlichen“ Parteien nichts wissen.

    In Zukunft wähle ich nur noch OPD. So wahr ich hier sitze.

  • 2 Harnisch // Jan 8, 2011 at 15:04

    Daumen hoch!

  • 3 Lomatu01 // Jan 8, 2011 at 16:19

    Das ist Politik mit gesundem Menschenverstand.

  • 4 Ex-SPD-Mitglied // Jan 8, 2011 at 17:44

    Selbst notorische Egoisten und Kinderhasser, wenn sie denn einen Funken Intelligenz besitzen, haben keine andere Wahl, als auf Ihren Vorschlag einzusteigen. Ob und wieviel Rente man später bekommt, hängt doch entscheidend von den zukünftigen Geburtenzahlen ab.

    Daumen hoch, liebe OPD!

  • 5 Raffinat // Jan 8, 2011 at 19:13

    Was ist die Merkel doch nur für eine Versagerin. Die kleine, noch unbekannte OPD, zeigt hier in zahlreichen Anregungen und Beispielen, welche Wege einzuschlagen sind.

  • 6 Marie // Jan 8, 2011 at 23:02

    Kinder an die Macht!

  • 7 „Es ist relativ einfach die Welt zu verändern. Es ist nur nicht ganz billig …“ // Jun 19, 2011 at 09:25

    […] sparen, sondern Eheleute mit Kindern oder Paare ohne Trauschein; und Alleinerziehende. Kapitel 42 würde durchgeplant und umgesetzt […]

Genießen und schweigen oder Kommentar hinterlassen?
Daumen hoch oder Daumen runter?