Denkfabrik für Weltverbesserer

Patrioten und Visionäre: Hier ist die Offensive Partei Deutschlands – OPD. / Die beste Partei der Welt!?

Denkfabrik für Weltverbesserer header image 2

„Wenn ich König von Deutschland wär …“ (53)

27. Februar 2011

… ständen Whistleblower (Hinweisgeber), die Verbrechen, Fehlentwicklungen und Schweinereien aufdecken, unter dem uneingeschränkten Schutz der Regierung. Ein Hinweisgeber, der Missstände, nicht tolerierbare Gefahren, Risiken und Fehlentwicklungen, Verstöße gegen internationale Abkommen, Umweltsünden, illegales Handeln (z.B. Korruption, Insiderhandel und Menschenrechtsverletzungen), oder allgemeine Gefahren, von denen er an seinem Arbeitsplatz oder auch beispielsweise bei einer medizinischen Behandlung erfährt, an die Öffentlichkeit bringt, würde bei uns kein hohes Risiko eingehen, seine berufliche Karriere oder gar seine Existenz aufs Spiel setzen, weil jeder Hinweisgeber unter dem uneingeschränkten Schutz der Regierung stehen würde.

Zudem würden wir Whistleblower unter einen besondern Kündigungsschutz stellen, auf Wunsch auch bei der Suche nach einem neuen, gleichwertigen Arbeitsplatz tatkräftig behilflich sein. Ein Hinweisgeber, der dem Gemeinwesen und den Menschen einen großen Dienst erweist, würde keine Nachteile erleiden müssen, wenn die OPD König von Deutschland wär.

Im Gegenteil: Prämien würden fließen. Whistleblower, die entscheidend dazu beigetragen haben, dass unlautere Machenschaften von Regierungsvertretern, Verwaltungen, Unternehmen oder Personen aufgedeckt und eingedämmt werden konnten, hätten Anspruch auf einen Anteil am eingebrachten Schadenersatz (Geldstrafe, Bußgeld, etc.). Mindestens 10 Prozent sollten drin sein. Vielleicht sogar 15 bis 20 Prozent. Ein echter Whistleblower hat ja schließlich auch seine Aufwendungen und Ausgaben …

Es dürfte auch klar sein, dass ein Hinweisgeber kein Opfer von Repressionen, Mobbing-Attacken, Spießrutenläufen oder (anonymen) Denunziationskampagnen wird, wenn sich schon jemand für den Weg der Zivilcourage entschieden hat. Da würden wir hart durchgreifen, sehr hart. Die entsprechenden Whistleblower-Schutzgesetze würden gewiss ausreichende Sicherheit bieten. Das gilt auch für die Fälle, in denen der Geheimnisverrat unter Umständen juristisch verfolgt werden könnte, so dass Personen die z.B. Staatsgeheimnisse oder Fehlverhalten großer Unternehmen publik machen, hohe Schadenersatzforderungen oder Gefängnis drohen. Da würde im Vorfeld definitiv für hundertprozentige Rechtssicherheit gesorgt werden.

Die Fakten liegen auf der Hand: die meisten Regierungen, Behörden oder Unternehmen wollen nicht, dass Informationen über ihr unethisches, rechtswidriges oder gar kriminelles Handeln bekannt werden. Dies gilt bei Korruption, Pflegemissständen, Verstößen gegen Umweltauflagen, Waffenexporten, bei Banken, Versicherungen, Pharmaunternehmen und bei Datenschutzverstößen genauso wie im Lebens- und Futtermittelrecht usw. …

Mit einem starken Schutzschild für Whistleblower könnten wir nicht nur das unrechtmäßig erworbene Kapital der Dummdreisten und Kriminellen, an die ehrlich arbeitenden Menschen verteilen, bessere Arbeitsbedingungen und gerechtere Löhne schaffen, oder die Natur schützen, es würden sich auch wieder viel mehr Menschen für die Politik und unsere Gesellschaft interessieren, weil sie direkten Einfluss nehmen könnten, sogar vom Erfolg profitieren. Richtig?

Die Eckpunkte und Ausgestaltung aller hier dargelegten Reformideen würden wir selbstverständlich auch unseren Landsleuten zur Diskussion und Lösungsfindung anheimstellen.

Mitdenken? Mitreden? Mitgestalten? Mitentscheiden? Bei uns ausdrücklich erwünscht!

So würde die OPD regieren, wenn sie „König von Deutschland“ wär.

(53 von 100)

6 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Bernadette // Feb 27, 2011 at 14:21

    Whistleblowing wird seit den aufwühlenden Enthüllungen von WikiLeaks noch mehr an Bedeutung gewinnen, auch in Deutschland.

    Daumen hoch!

  • 2 Kilian // Feb 27, 2011 at 15:56

    Zustimmung! Eine höhere Motivation für Hinweisgeber, aber auch mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen für benachteiligte ArbeitnehmerInnen. Das ist es wert, neue Wege zu gehen.

  • 3 fischkopp // Feb 27, 2011 at 16:28

    Sauber! Revolutionäre Zellen in Mitteldeutschland?!
    :-)

  • 4 99 Grad // Feb 27, 2011 at 21:05

    Ein „Schutzschild für Whistleblower“ wird DRINGEND benötigt. Wenn die OPD sogar Geld für ertragreiche Informationen auszahlen will, umso besser! Ihr gefallt mir.

  • 5 mmmmh // Mrz 2, 2011 at 17:29

    Whistleblower – nix gut Deutsch sprech OPD ???
    Ausserdem gibts sowas schon. In Österreich, nennt sich – Volksanwalt und im Römischen Reich gabs den Volkstribune …

    Grüße aus Bernburg

  • 6 „Es ist relativ einfach die Welt zu verändern. Es ist nur nicht ganz billig …“ // Jun 19, 2011 at 19:48

    […] stehen würde. Mehr noch, für jeden guten Tipp gäbe es Bares, eine Fang-Prämie. Kapitel 53 würde zum Volksentscheid gestellt, durchgeplant und umgesetzt […]

Genießen und schweigen oder Kommentar hinterlassen?
Daumen hoch oder Daumen runter?