Der Mitgliedsantrag

Herr

Frau

Ihr Name:
Ihr Vorname:
Ihr Geburtsdatum:
Ihre Postleitzahl:
Ihr Wohnort / Bundesland:
Ihre Straße + Hausnummer:
Ihr Beruf / Berufsstand:
Beschäftigunsverhältnis:
Ihre Staatsangehörigkeit:
Frühere Parteimitgliedschaften:
Ihre Telefonnummer/n:
Ihre Faxnummer/n:
Ihre E-Mail-Adresse/n:


Schildern Sie uns bitte,
was Sie dazu bewegt hat,
Mitglied der OPD zu werden.

Option:


Liebe Sympathisanten und Freunde der OPD,

die kleinste Zelle der OPD-Verbandsstrukturen ist eine einzelne Person, ein Mensch, der unsere Programmatik verinnerlicht hat, und an deren Weiterentwicklung, Vervollständigung und Verbreitung interessiert ist.

Vielleicht Sie?

Ihre Mitarbeit in der OPD kann passiv als auch aktiv erfolgen. Es gibt also keine Ausreden, nicht etwas für die Erneuerung in Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft zu unternehmen.

Als passives Fördermitglied unterstützen Sie die OPD mit einem monatlichen oder jährlichen Geldbetrag, nehmen aber selten bis gar nicht an unseren Versammlungen, Treffen und sonstigen Aktivitäten teil, weil Sie beruflich oder privat sehr eingespannt sind, oder einfach nur im Hintergrund bleiben wollen. Auf diese Form der Mitgliedschaft sind wir dennoch in hohem Maße angewiesen, da unsere politische Arbeit und die bevorstehenden Wahlkämpfe ohne das entsprechende Kapital kaum Früchte tragen werden.

Als aktives Fördermitglied unterstützen Sie die OPD neben dem monatlichen oder jährlichen Geldbetrag auch noch mit einer aktiven Mitarbeit an der Weiterentwicklung, Vervollständigung und Verbreitung unserer Programmatik und Sichtweisen. Sie können sich einem speziellen Thema (z.B. Umwelt, Tierschutz, Wirtschaft, Handwerk, Energie, Zuwanderung, Gesundheits- oder Rentenpolitik, Außen- oder Sozialpolitik usw.) verschreiben, welches Ihnen besonders (am Herzen) liegt.

Haben wir Ihre Fördermitgliedschaft bestätigt, mit der Sie unsere Arbeit aktiv oder passiv unterstützen, liegt es in hohem Maße an Ihnen selbst, ob Sie irgendwann auch eine leitende Position in den OPD-Verbandsstrukturen begleiten werden.

Verdiente Fördermitglieder/innen, die den Beweis erbracht haben, dass sie die unterschiedlichsten Probleme in unserer Gesellschaft ehrlich analysieren können und die dafür notwendigen und machbaren (auch finanzierbaren) Lösungswege zu entwickeln in der Lage sind, erhalten ganz sicher auch die Vollmitgliedschaft in der OPD. Darüber entscheidet der Bundesvorstand in einer ordentlichen Sitzung.

Jeder der die Grundwerte der OPD anerkennt und sich unserer Politik verbunden fühlt, kann Fördermitglied und später auch Vollmitglied der OPD werden. Sie müssen nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, um Mitglied der OPD werden zu können. Eine gleichzeitige Mitgliedschaft in einer anderen Partei ist nicht möglich.

Die Fördermitgliedschaft oder Vollmitgliedschaft kostet wenigstens drei Euro pro Monat oder bei Einmalzahlung 30 Euro pro Jahr, und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen zum Monatsende durch das Mitglied gekündigt werden.

Fördermitglied und Vollmitglied kann auch werden, wer im Ausland lebt. Wer OPD-Mitglied werden will, muss das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Klasse statt Masse!

Aus gutem Grund muss sich jedes neue OPD-Mitglied zuvor als aktives Fördermitglied verdient gemacht haben. Der Wandel in Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft kann nur mit klugen, talentierten und verantwortungsvollen Menschen gelingen.

Zu uns kann nur gehören, wer das Herz am richtigen Fleck hat; wer aufrichtig, volksvertretend und nachhaltig denkt; wer seine Heimat, die Menschen und unser Vaterland liebt.

Ihre möglichen Aufgaben:

Sie könnten die OPD-Programmatik mit weiter entwickeln helfen.

Sie könnten die OPD-Programmatik weiter verbreiten, unter die Menschen bringen, und so vielleicht auch neue Förder- und Vollmitglieder gewinnen.

Sie könnten Geld- und Sach-Spenden, Zustiftungen und Erbschaften für die Deutsche Stiftung Politik zusammentragen.

Sie könnten Ihre Räumlichkeiten, auch Grundstücke oder Freiflächen für unsere Wahlkampfveranstaltungen oder Werbeträger zur Verfügung stellen.

Sie könnten ihre Häuserwände, Scheunenwände, Mauern oder auch Zäune für ein OPD-Werbeschild oder ein Werbeschild der Deutschen Stiftung Politik zur Verfügung stellen.

Sie könnten Infostände in den Städten und Gemeinden aufbauen und die Menschen hautnah über unsere Politik informieren.

Sie könnten unsere Flugblätter in den Städten und Gemeinden an Passanten und Ladeninhaber verteilen, oder in die Briefkästen stecken.

Sie könnten Unterstützungs-Unterschriften für unsere erste Wahlteilnahme sammeln.

Sie könnten mit einem dezenten Aufkleber auf Ihrer PKW-Heckscheibe Werbung für die OPD machen.

Sie könnten Ihre großflächigen LKW-Wände oder Planen für OPD-Werbung zur Verfügung stellen. Den Entwurf würden wir mit Ihnen zusammen erstellen.

Sie könnten eine OPD-Fahne an ihre Wohnungs-Fenster stecken. Einen geeigneten Fahnenhalter und die Fahne/n selbst, würden wir stellen.

Sie könnten mit Ihrem Sportflugzeug eine OPD-Werbefahne über die Städte und Gemeinden ziehen.

Sie könnten auch Ihre eigenen Ideen mit einbringen, unsere Vorschläge ausbauen und verbessern.

Sie könnten eine Menge tun, um den notwendigen Wandel in Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben.

Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit und Unterstützung, damit die OPD bald in das erste Landesparlament einziehen kann.

Zusammen werden wir es schaffen!

Werden Sie Mitglied!

.

Ihre OPD.

Die beste Partei der Welt!